Mercedes G Fahrwerkslager

Im Zuge des Aufbaus unseres Puch G haben wir uns mit den Alternativen zu den Gummilagern von Mercedes beschäftigt. Die Mercedes G Fahrwerkslager werden nach wie vor von der Daimler AG verkauft. Gerade die Längslenkerlager sind aber unerhört teuer. Hinzu kommt, dass diese relativ weich sind. Das Ergebnis ist zwar ein komfortables aber auch indirektes bzw. schwammiges Fahrverhalten.

20180414_114847

Bereits seit mehreren Jahrzehnten werden Polyurethan Fahrwerkslager angeboten. Die ursprüngliche Idee stammt aus dem Rennsport. Hier war das Ziel, weiche Gummilager durch steifere Lager zu ersetzen, um das Eigenlenkverhalten des Fahrwerks auf ein Minimum zu reduzieren. Der Einsatz von ‘PU Lagern’ bietet die Möglichkeiten die konventionellen Gummilager durch geometrisch identische Teile zu ersetzen. Halterungen, Lagerschalen und ähnliches bleiben also unangetastet.

Polyurethan Lager sind aber nicht nur im Rennsport vorzufinden. Mittlerweile werden auch viele Strassenfahrzeuge umgerüstet. Dies hat auch in diesem Einsatzgebiet viele Vorteile:

- diverse Härtegrade verfügbar

- sehr gute Abriebsfestigkeit

- bessere Beständigkeit gegenüber Kraftstoff und Öl

- erleichterte Montage durch teils zerlegbare Lager

- sehr gute Rückstellkraft

Gerade der letzte Punkt der hohen, fast linearen Rückstellkraft stellt aber auch gegenüber der Geräuschdämmung ein Problem dar. Je nachdem welche Teile eines Fahrwerks ausgetauscht werden, nimmt die Übertragung von Geräuschen in die Karosserie zu.

Aufgrund der hohen Preise der originalen Daimler Teile und dem Wunsch die Montage ohne mb_g_stabilagergrosse hydraulische Presse durchzuführen, haben wir uns bei unserem eigenen G für eine Fahrwerksüberholung mit PU Lagern entschieden. Neben den Längslenkern wurden auch noch die Panhardstäbe sowie der vordere Stabilisator mit neuen Lagern versehen. Die Montage der Lager war denkbar einfach. Die Passform ist sehr gut. Gerade bei der Montage der schweren Längslenker haben wird die Qualität der Teile zu schätzen gelernt.

SHOP-NOW-BUTTON

Trotz der teils negativen Stimmen im Netz zum Thema PU Lager sind wir von der Qualität des Fahrwerks überzeugt. Die Eigenlenkbewegungen haben sich deutlich reduziert. Besonders angetan sind wir von der spürbaren Reduktion des Rollwinkels um die Längsachse. Auch konnten wir bei den Lager mit einer Härte von 75  Shore keine Zunahme der Geräuschübertragung feststellen.

Mercedes G_wagon_PU-Bushing_Stabilizer_1

 

 

 

 

Mercedes G_wagon_PU-Bushing_Wishbone_3

 

Mercedes 280GE Kraftstoffleitungen

Bei unserem aktuellen ‘Firmenfahrzeug’ wurde die K-Jetronic Einspritzanlage durch Rostpartikel ausser Kraft gesetzt. Mengenteiler, Warmlaufregler und Düsen mussten gereinigt werden. Bevor die Komponenten nun wieder eingebaut werden, haben wir für unseren  280GE Kraftstoffleitungen nachgefertigt. Diese wurden aus für Kraftstoffanlagen freigegebenen Polyamid-Leitungen hergestellt. Der angebotene Satz umfasst nicht nur den Ersatz der Stahlleitungen sonder auch die Schlauchleitungen. Hierdurch wird eine direkte Verbindung von Benzin-Druckspeicher zu Mengenteiler und vom Mengenteiler zurück zum Tankrücklauf (unterhalb Benzinpumpenpaket) hergestellt

SHOP-NOW-BUTTON

MB 280GE Kraftstoffleitungen_2

Wenn Sie für Ihren G oder ein anderes Fahrzeug eine Umrüstung wünschen, lassen Sie es uns wissen. Wir fertigen diese Leitungen nach Ihren Spezifikationen an.

 

 

20170921_185833_resized

 

Mercedes W460 W461 Zurröse

Unser Puch 280GE weist im den beiden hinteren Radhäuser je ein Loch auf. Diese waren beim Fahrzeugkauf offen. Hier werden sehr wahrscheinlich Zurrösen befestigt. Leider waren an Zurröse_1unserem Fahrzeug nur die Löcher vorhanden, keine Deckel, keine Ösen kein … Die Suche im Mercedes Webparts nach Fahrgestellnummer blieb leider auch erfolglos. Allerdings findet sich z. B. bei G270CDI die von Mercedes verbauten Komponenten. Wir haben uns etwas anders beholfen.

Wir haben aus diversen bei Mercedes verfügbaren Komponenten zwei Zurrösen mit dem notwendigen Befestigungsmaterial zusammen gekauft.

Zurröse_2Da wir eine Gurtschraube verwenden, mussten zusätzlich 7/16 Zoll Unterlegscheiben und Muttern besorgt werden. Für hohe Lasten sollte man auf im Radhaus eine sehr grosse Unterlegscheibe oder ein mindestens 1,5 mm dickes Verstärkungsblech einsetzen. Alternativ werden im Rennsportbereich auch Verstärkungsbleche/ -platten mit aufgeschweisster Mutter angeboten. Um Klappergeräusche zu verhindern und trotzdem ein freies Drehen der Zurröse zu gewährleisten, wurden von Mercedes dünne Kunststoffscheiben verbaut.

SHOP-NOW-BUTTON

Um den Kopf der Schraube abzudecken, haben wir einen Deckel von BMW (Teilenummer: 72111808464) verwendet. Alternativ ginge auch die Kappe von VW (811857845). Es gibt auch eine Abdeckkappe von Mercedes (Teilenummer A0009877945). Diese ist leider nicht besonders ansehnlich.

Zurröse_4