Türfolie erneuern

wenn man an Türschlössern oder Fensterhebern arbeitet, muss die Türfolie unter der Türverkleidung teilweise oder ganz demontiert werden. Diese hat danach Risse oder ist überdehnt. Auch wenn diese nicht mehr besonders ansehnlich ist, sollte man die Folie nicht gänzlich weglassen. Es handelt sich um eine Dampfsperre. Hierdurch wird der Feuchtraum in der Tür vom Innenraum getrennt. Bei der Türfolie handelt es sich meist um eine Polyethylen Folie. Diese ist verrottungsfest und wird auch als Dampfsperre im Hausbereich eingesetzt. Wenn man also die Türfolie erneuern will, kann man sich aus dem Baustoffhandel oder dem Baumarkt Folie in entsprechender Dicke beschaffen. Diese sollte zwischen 150 und 200 mü dick sein.

20171221_141802

Die Folie kann entweder mit Sprühkleber oder Butylband befestigt werden. Der Vorteil bei zweiterem liegt darin, dass ein wiederholtes Abnehmen der Folie recht einfach gelingt und das Butylband durch abtupfen wieder rückstandslos entfernt werden kann.

SHOP-NOW-BUTTON

20171221_143600Für die Montage mit Butylband sollte das Blech sauber und fettfrei sein. Auch ist die Temperatur des Blechs ist nicht zu unterschätzen. Unter 20°C klebt das Butyl schlecht auf dem kalten Blech. Man legt nun das Band einmal ringsum auf den Tür auf. Die Folie wird grob zugeschnitten und dann rundum aufgedrückt. Dies kann man mit dem Daumen machen oder man nimmt eine Anpressrolle.

20171221_145610Zum Abschneiden der überschüssigen Folie eignet sich eine scharfe Schere. Mit dem Cuttermesser läuft man Gefahr, die Lackierung zu beschädigen.

Mit einem spitzen Gegenstand müssen dann nur noch die Cliplöcher durchstossen werden.

Zur Verbesserung der Akustik kann man noch mit Klebefilz die Löcher im Blech abdecken.

Mercedes W460 Zentralverriegelung reparieren

Wie bei vielen anderen Fahrzeugen auch zeigt die Verkabelung der Zentralverriegelung im Mercedes G-Modell Schwächen. Wenn in eurem G-Modell einzelne Türen nicht mehr schließen oder die ZV gänzlich den Dienst verweigert, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Verkabelung defekt ist. Hier zeigen wir euch wie Ihr die Mercedes W460 Zentralverriegelung reparieren könnt.

Meistens sind die Kabel in der Knickstelle der Türen abgerissen. Dies verbirgt sich in der Gummitülle zwischen Säule und Tür. Am besten startet Ihr die Reparatur mit der Demontage der Türverkleidung. Dann steckt man den Leitungssatz ab und biegt die Haltebleche nach oben. Die Gummitülle sollte man vorsichtig aus den Löchern in der Tür und der Säule ziehen. Diese sind mittlerweile sehr teuer geworden.

20171220_123538Nun erkennt man das ganze Übel. Meist ist das PVC Rohr und die Kabelisolierungen gebrochen oder die Kabel sind bereits abgeschert.

 

 

 

20171220_125425Durch das Abstecken kann man den Leitungssatz in Richtung der Scharniere zurück ziehen.

 

 

 

20171220_123633Das PVC Rohr schneidet man ein wenig zurück, um den Bereich der originalen Kabel zu erreichen, in dem die Isolierung noch in Takt ist. Nun wird die alte Verkabelung gekappt und die Aderenden abisoliert. Die neue Verkabelung sollte einen Querschnitt von 1 qmm haben und am besten feindrähtig sein. Als Isoliertülle kann man wieder PCV Puschierrohr verwenden oder man verwendet gleich Glasseidenschlauch. Die Länge der Kabel sollte ausreichen, um die neue Verbindungsstelle in die Säule verlegen zu können. Bei dem Stecker handelt es sich um einen sog. Fastin-Faston Stecker. Die Kontakte sind im Netz recht einfach verfügbar.

SHOP-NOW-BUTTON

20171220_170346Die Kabelenden kann man miteinander verlöten oder mit Quetschverbindern verbinden. Die Quetschverbinder sind auch mit Schrumpfisolierung erhältlich. Dies verbessert natürlich den Schutz vor Feuchtigkeit und Korrosion.

 

20171220_163616Die Verbindungsstellen noch mal mit Textilband oder Isolierband zu umwickelt, verbessert die Haltbarkeit. Wenn nun der Stecker wieder aufgesteckt und der Leitungssatz wieder mit den Klammern befestigt ist wird die Verbindungssstelle in die Säule geschoben und die Gummitülle wieder in den Karosserielöchern eingehackt.

 

 

 

 

 

Steuerdruck messen

An einer K-Jetronic sind System- und Steuerdruck die wichtigsten Grössen. Der Systemdruck (Im Schema rot markiert) stellt den Basisdruck der Einspritzung dar. Die Höhe wird über ein Aufstossventil auf einen Maximalwert festgelegt. Im Mengenteiler wird der Systemdruck über die Position des Steuerkolbens bzw. über die Position der Stauklappe auf den eigentlichen Einspritzdruck  abgeregelt.

Warmlaufregler SchemaDer Steuerdruck (im Schema gelb markiert) ist der Gegendruck der auf die Stauklappe wirkt. Ist der Steuerdruck niedrig kann die vorbei strömende Luft die Klappe leichter ausschwenken und es wird eine grosse Menge Kraftstoff eingespritzt. Ist der Steuerdruck hoch wirkt eine grössere Kraft der Auslenkung entgegen. Es wird nur eine geringe Menge Kraftstoff eingespritzt.

Wenn nun Steuer- oder Systemdruck ausserhalb der vorgegebenen Werte liegen (ob kalt oder warm) schlägt sich dies umgehend in einem unzureichenden Motorlauf nieder. Liegt ein solches Problem vor, sollten Sie neben den Standardprüfungen des Motors, der Ventile und der Zündung unbedingt System- und Steuerdruck messen.

Hierfür wird eine Messeinrichtung benötigt, die zwischen Mengenteiler und Warmlaufregler angeschlossen wird. Diese besteht aus einer Messuhr und einem Sperrhahn.

Messgerät_K-Jetronic_3Wird der Hahn geschlossen, zeigt die Messuhr den Systemdruck an. Bei geöffnetem Hahn wird der Steuerdruck angezeigt. Wir haben ein Messinstrument zusammen gestellt, welches für alle K-Jetronic Einspritzungen genutzt werden kann.

SHOP-NOW-BUTTON

 

 

 

Mercedes W460 Tür Faltenbalg

Wer ein vom Rost geplagten Mercedes G besitzt hat mit grosser Wahrscheinlichkeit schon die Unterkanten der Türen entrosten müssen. Ohne Konservierungskur zerfallen die Türen zunehmend. Bei unserem letzten Restaurationsprojekt haben wir uns nicht für eine Instandsetzung entschieden sondern haben eine sehr gute gebrauchte Tür verbaut.

Tuertuelle_1Wie wir dann beim Zusammenbau nach dem Lackieren erfahren mussten, hat es eine Änderung am Faltenbalg der Kabeldurchführung gegeben. Der Mercedes W460 Faltenbalg (sowie frühe W463) ist rund und hat die Teilenummer A1268210297, der von späteren W463 Modellen ist eckig, bedeutend grösser und trägt die Teilenummer A4638210197. Wie kommt nun das Runde ins Eckige?

Tuertuelle_2Anstatt nun die B-Säule aufzuschneiden, respektive die Tür zuzuschweissen, haben wir ein kleines Blech (70 x 40 x 1,5) angefertigt und dieses mittig mit einer 25 mm Bohrung versehen. Dieses Blech wollten wir aufgrund der bereits erfolgen Lackierung nicht mit Schrauben oder Nieten fixieren. Anstatt dessen haben wir auf der Rückseite zwei Blechlaschen aus 0,8 mm Blech angepunktet – leider war das Schweissgerät zu stark eingestellt, weshalb das Blech ein wenig gelitten hat. Dieses Blech haben wir noch mit Rostschutzgrundierung und Schwarzmatt konserviert. Wenn man die

Tuertuelle_3Laschen nun um 90° umbiegt, können diese in die rechteckige Aussparung eingeführt und umgebogen werden. Da die Laschen nur eine 0,8 mm Blechstärke haben, funktioniert dies auch ohne grossen Kraftaufwand. Zur Abdichtung haben wir noch vor dem Einsetzen des Blechs Nahtabdichtung  auf die Rückseite aufgetragen.

Tuertuelle_4

Nun kann der originale W460 Faltenbalg in die Tür eingefädelt werden. Wenn wir unser Blech nicht so mit dem Schweissgerät malträtiert hätten, sähe dieses fast so aus als hätte es Mercedes so vorgesehen.

 

Tuertuelle_5

Mercedes W124 Heckkklappenkabelbaum

Wie zu erwarten war, musste ja auch irgendwann an unserem Mercedes T-Modell der Heckklappenkabelbaum den Geist aufgeben.

20170928_175607

Entgegen dem früheren Vorgehen, haben wir uns entschieden, einen komplett neuen Kabelsatz bei Mercedes zu beschaffen und diesen zu verbauen.

Zur Erneuerung muss zuerst die hintere Himmelabdeckung entfernt und der Himmel an den hinteren drei Hacken ausgehängt werden.


20170928_182353
Auf der Fahrerseite am Übergang zum Dach findet sich eine Konsole mit 12 bzw. 13 Schraubplätzen, um den Kabelbaum ans Fahrzeug anzuschließen. Nachdem die Verkleidungen entfernt und der Himmel ausgehängt ist, können die Ringösen abgeschraubt werden. Dann zieht man den alten Kabelbaum aus dem Dachholm heraus. Hierbei sollte man der abgewinkelten Gummitülle etwas helfen anstatt nur an dieser zu zerren. Die Tülle hat eine umlaufende Nut die recht fest in das Loch im Blech eingreift. Danach fädelt man die Kabel aus der Tülle und zieht diese in den unteren Teil der Heckklappe zurück.

Den neuen Kabelbaum kann man nach Entfernen der Heckklappenverkleidung nach und nach an die Verbraucher anschließen. Ist dann der neue Kabelstang komplett montiert, muss 20170928_184510nur noch das Ende mit den Ringösen wieder Richtung Dach eingezogen werden. Hier hat sich ein etwas dickerer Zaundraht (grüner Draht für Maschendrahtzäune) als sehr gutes Werkzeug bewährt.

Dann wird der Strang wieder in die Gummitülle eingeführt und dann beides in den Dachholm eingefädelt. Der Kragen der Gummitülle sollte sich rundum in das Blech einhaken, da sonst Wasser in die Karosserie eindringen kann. Nun gilt es nur noch die Ringösen wieder mit Ihren Pendants des Fahrzeugseite anzuschrauben. Hierfür sind die Kabel eigentlich mit gelben Isoliertüllen mit Nummern versehen. Eigentlich auch die des neu gekauften Kabelsatzes. Leider haben wir das Kabel mit Ballistol besprüht, um es leichter einziehen zu können. Das Ballistol hat leider die Nummern-Bedruckung aufgelöst. So wurde das Anschliessen der Kabel zum Geduldsspiel. Geholfen hat hierbei vor allem die Information, wie die acht Kontakte des Heckscheibenwischerrelais (Teilenummer A1248210063) belegt sind:

86: Dauerwischen

J: Intervallwischen

S: Mittelkontakt Relais

31b Relaiskontakt (Ruheposition)

WM: Frontscheibenwischer an

RS: Rückwärtgang eingelegt

31: Masse

15: Zündungsplus

Zuerst wurde dann gemessen, an welchem Kabel Fahrzeug seitig Spannung bei den jeweiligen Schalterpositionen anliegt. Auf der Seite des Heckklappenkabelbaums wurde dann mittels Durchgangsprüfung (Relaissockel zu Ringöse) die Relais Position den Ringösen zugeordnet.

20170929_120714Da die Heckwischeranlage schon länger ausser Betrieb war, bewegte sich die Welle nur sehr träge. Wir haben diesen dann zerlegt und neu gefettet.