Mercedes M104 Abdeckung Zündspulen

Durch unsere Spezialisierung auf Motorkabelbäume haben wir in der Vergangenheit endlos viele Mercedes mit M104 Motor betreut. Es handelt sich um den prächtigen 4-Ventil Reihensechszylinder der als 300-24V seine Karriere im W!24, R129 und W140 begonnen hat. Ausgestattet war er da noch mit KE-Jetronic Einspritzung. Dem folgte der HFM gesteuerte 280 und 320 in den selben Baureihen. Der Motor wurde als 280 und AMG Derivat auch noch in der ersten C-Klasse (W202) und als 320 und 3,6 Liter AMG in der E210er E-Klasse verbaut.

Da dieser Motor über drei Doppelzündspulen verfügt, die zwischen den Nockenwellen platziert sind, ist es nötig die mittlere Abdeckung des Ventildeckels, das sog. Abschirmblech, abzubauen. Dieses deckt die Zündspulen ab, besitzt aber auch Kühlrippen.

20180815_151908

Dieses Abschirmblech bzw. die Befestigung hat eine konstruktive Schwäche, die wir an allen M104 Motoren bemerkt haben. Der Ventildeckel ist aus Aluminium gefertigt, die Befestigungsschrauben hingegen aus Stahl. Wird nun der Deckel zu stark festgezogen, wird das Gewinde im Ventildeckel beschädigt. An vielen Fahrzeugen standen die Befestigungsschrauben lose in den Löchern oder waren gar nicht mehr montiert. Dieses Problem lässt sich eigentlich relativ einfach in Stand setzen. Hierfür benötigt man ein

20180815_152013M6x1 Helicoil Reparaturset. Dieses wird auch von anderen Firmen wie z. B. V-Coil angeboten. Das Set besteht aus einem passenden Bohrer, einem Gewindeschneider, dem Eindreher, einem Dorn und den eigentlichen Gewindeeinsätzen. Die Arbeiten wurden bei uns an einem ausgebauten Ventildeckel vorgenommen. Dies ist aber auch im Motorraum möglich. Damit die Späne sich nicht verteilen, sollte eine zweite Person mit einem Staubsauger zugegen sein. Nun wird mit dem Bohrer das defekte Gewinde heraus gebohrt. Da es sich um Aluminium handelt, lässt es sich recht einfach bohren. Es ist nur darauf zu achten, dass man den Ventildeckel nicht durchbohrt. Die Sacklöcher sollten erhalten bleiben. Mit dem 0816 - M104 Schrauben Zündspulenabdeckung_2Gewindebohrer wird nun das passende Gewinde eingeschnitten. Um im Anschluss die Gewindeeinsätze einzubringen, wird der Eindreher mit einem Gewindeeinsatz bestückt. Der Gewindeeinsatz sollte so senkrecht wie möglich auf die Bohrung aufgesetzt werden. Dies erleichtert das korrekte Eindrehen. Entgegen dem Bild kann der Gegenhaltering so gesetzt werden, dass dieser den Gewindeeinsatz beim Einschrauben von hinten mit abstützt. Der Gewindeeinsatz wird so weit eingeschraubt, dass der Einsatz gänzlich in dem vorgebohrten Loch verschwindet. Abschließend muss nur noch mit dem mitgelieferten Dorn der Steg abgebrochen werden.

Für eine bessere Optik verwenden wir M6x70 Innensechskantschrauben aus Edelstahl.

Oldtimer Praxis

Nach einigen Jahren, die wir uns schon mit der Produktion von Motorkabelbäumen beschäftigen, ist nun die Zeitung Oldtimer Praxis auf uns aufmerksam geworden.

Bei einem Termin vor Ort haben uns der Redakteur Daniel Bartetzko und der Technik Experte Jochen Geiken über die Schulter geschaut. Sie konnten so einen guten Einblick bekommen, welchen Aufwand wir für die Herstellung unserer Produkte betreiben. Parallel haben wir dann noch einen Kabelbaum in ein Firmen eigenes Fahrzeug (Mercedes W124 E320 T-Modell) verbaut. Hierdruch bekommt der Leser einen Eindruck, wie umfangreich der Einbau eines Motorkabelbaums ist.

Neben dem Thema Kabelbäumen haben die Herren natürlich grosses Interesse an unseren Prüfständen für Bosch K-Jetronic Komponenten und unseren neuen Hydraulikprüfstand gezeigt. Vielleicht gibt es dazu ja in Zukunft auch noch mal einen Bereicht.

Bildschirmfoto 2018-05-10 um 15.43.26

 

 

 

 

Wenn Sie Interesse an unserem Angebot an Kabelbäumen haben finden Sie diese HIER in unserem Shop.

 

Mercedes W460 Öldruckanzeige

In unserem Puch 280GE war die Uhr in der Mittelkonsole defekt. Leider werden diese Uhren gebraucht für deutlich über 200 Euro gehandelt. In diesem Zug haben wir uns über die Alternativen Gedanken gemacht. Ein Instrument, mit dem jeder Mercedes ausgestattet ist, ist eine Öldruckanzeige. Dieses Instrument fehlt dem W460. Dieser ist nur mit einer Warnlampe ausgestattet, die bei unter 0,55 bar schaltet. Wir wollten also eine Lösung für eine Mercedes W460 Öldruckanzeige zu finden.

Die Umsetzung dieses kleinen Projekts ist eigentlich simpel. Allerdings musste tatsächlich bei jeder neuen Komponente eine Sonderlösung her.

Oeldruckanzeige_1Beginnen wir mit der eigentlichen Anzeige. Die originale VDO Uhr hat einen Gehäusedurchmesser von 60 mm. Aktuell erhältliche Öldruckanzeigen jedoch nur 52 mm. Dieser Fakt war natürlich beim Einkauf nicht bekannt und hat bei Auspacken zum ersten mal für ein langes Gesicht gesorgt. Die Lösung wird im Internet und auf Ebay in Form eines 52 auf 60 mm Adapterrings angeboten. Für die Anzeige wurden nun folgende Komponenten beschafft:

Pos#1: 350-030-003G VDO Cockpit International Öldruckanzeige 0-5 bar

Oeldruckanzeige_2Pos#2: Adapterring 52 auf 60 mm (Ebay)

Der Adapterring wurde in unserem Fall noch eingeklebt, da das linke Kunststoffteil gebrochen war.

Zum Anschliessen der Anzeige werden Klemme 15 (Zündungsplus), Klemme 31 (Masse) und eine Signalleitung zum Druckgeber benötigt. Die Verkabelung der Beleuchtung kann 1zu1 von der Analoguhr übernommen werden.

Als Geber wurde der passende 0-5 bar Drucksensor von VDO gewählt. Die Teilenummer dieses Sensors lautet: 360-081-032-002C. Dieser besitzt neben dem Geber eine Anschluss für den Warnkontakt. Allerdings verfügt der Geber über ein M10x1 Gewinde. Das typische Mercedes Gewinde für Öldruckgeber ist M14x1,5. Hierfür gibt es entsprechende Adapter. Bei dem M110 Motor kommt erschwerend hinzu, dass zwischen dem Anschraubpunkt und dem Ansaugkrümmer nicht genügend Platz ist um den VDO Sensor stehend zu montieren.

Oeldruckanzeige_3Zu diesem Zweck musste ein Adapter genutzt werden, der eine Montage in liegender Position zulässt. Einen passenden Adapter haben wir im Programm von ATE gefunden. Dieser trägt die Nummer ATE 03352108001. Dieser Adapter wurde mit einer M14x1,5 Hohlschraube montiert.

Die Verkabelung ist denkbar einfach. Der Sensor besitzt zwei Anschlüsse: G für Geber und WK für Warnkontakt. Das Kabel, welches am originalen Öldruckschalter montiert ist, wird an der Position WK montiert. Das Sensorkabel, welches an der neuen Öldruckanzeige montiert wurde, wird an der Position G angeklemmt.

Oeldruckanzeige_4

 

 

 

 

Türfolie erneuern

wenn man an Türschlössern oder Fensterhebern arbeitet, muss die Türfolie unter der Türverkleidung teilweise oder ganz demontiert werden. Diese hat danach Risse oder ist überdehnt. Auch wenn diese nicht mehr besonders ansehnlich ist, sollte man die Folie nicht gänzlich weglassen. Es handelt sich um eine Dampfsperre. Hierdurch wird der Feuchtraum in der Tür vom Innenraum getrennt. Bei der Türfolie handelt es sich meist um eine Polyethylen Folie. Diese ist verrottungsfest und wird auch als Dampfsperre im Hausbereich eingesetzt. Wenn man also die Türfolie erneuern will, kann man sich aus dem Baustoffhandel oder dem Baumarkt Folie in entsprechender Dicke beschaffen. Diese sollte zwischen 150 und 200 mü dick sein.

20171221_141802

Die Folie kann entweder mit Sprühkleber oder Butylband befestigt werden. Der Vorteil bei zweiterem liegt darin, dass ein wiederholtes Abnehmen der Folie recht einfach gelingt und das Butylband durch abtupfen wieder rückstandslos entfernt werden kann.

SHOP-NOW-BUTTON

20171221_143600Für die Montage mit Butylband sollte das Blech sauber und fettfrei sein. Auch ist die Temperatur des Blechs ist nicht zu unterschätzen. Unter 20°C klebt das Butyl schlecht auf dem kalten Blech. Man legt nun das Band einmal ringsum auf den Tür auf. Die Folie wird grob zugeschnitten und dann rundum aufgedrückt. Dies kann man mit dem Daumen machen oder man nimmt eine Anpressrolle.

20171221_145610Zum Abschneiden der überschüssigen Folie eignet sich eine scharfe Schere. Mit dem Cuttermesser läuft man Gefahr, die Lackierung zu beschädigen.

Mit einem spitzen Gegenstand müssen dann nur noch die Cliplöcher durchstossen werden.

Zur Verbesserung der Akustik kann man noch mit Klebefilz die Löcher im Blech abdecken.

Mercedes W460 Zentralverriegelung reparieren

Wie bei vielen anderen Fahrzeugen auch zeigt die Verkabelung der Zentralverriegelung im Mercedes G-Modell Schwächen. Wenn in eurem G-Modell einzelne Türen nicht mehr schließen oder die ZV gänzlich den Dienst verweigert, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Verkabelung defekt ist. Hier zeigen wir euch wie Ihr die Mercedes W460 Zentralverriegelung reparieren könnt.

Meistens sind die Kabel in der Knickstelle der Türen abgerissen. Dies verbirgt sich in der Gummitülle zwischen Säule und Tür. Am besten startet Ihr die Reparatur mit der Demontage der Türverkleidung. Dann steckt man den Leitungssatz ab und biegt die Haltebleche nach oben. Die Gummitülle sollte man vorsichtig aus den Löchern in der Tür und der Säule ziehen. Diese sind mittlerweile sehr teuer geworden.

20171220_123538Nun erkennt man das ganze Übel. Meist ist das PVC Rohr und die Kabelisolierungen gebrochen oder die Kabel sind bereits abgeschert.

 

 

 

20171220_125425Durch das Abstecken kann man den Leitungssatz in Richtung der Scharniere zurück ziehen.

 

 

 

20171220_123633Das PVC Rohr schneidet man ein wenig zurück, um den Bereich der originalen Kabel zu erreichen, in dem die Isolierung noch in Takt ist. Nun wird die alte Verkabelung gekappt und die Aderenden abisoliert. Die neue Verkabelung sollte einen Querschnitt von 1 qmm haben und am besten feindrähtig sein. Als Isoliertülle kann man wieder PCV Puschierrohr verwenden oder man verwendet gleich Glasseidenschlauch. Die Länge der Kabel sollte ausreichen, um die neue Verbindungsstelle in die Säule verlegen zu können. Bei dem Stecker handelt es sich um einen sog. Fastin-Faston Stecker. Die Kontakte sind im Netz recht einfach verfügbar.

SHOP-NOW-BUTTON

20171220_170346Die Kabelenden kann man miteinander verlöten oder mit Quetschverbindern verbinden. Die Quetschverbinder sind auch mit Schrumpfisolierung erhältlich. Dies verbessert natürlich den Schutz vor Feuchtigkeit und Korrosion.

 

20171220_163616Die Verbindungsstellen noch mal mit Textilband oder Isolierband zu umwickelt, verbessert die Haltbarkeit. Wenn nun der Stecker wieder aufgesteckt und der Leitungssatz wieder mit den Klammern befestigt ist wird die Verbindungssstelle in die Säule geschoben und die Gummitülle wieder in den Karosserielöchern eingehackt.